Warum dieser Blog?

Im Gesundheitsrausch

Überall begegnen mir Vorschriften, was gesund ist, was nicht gesund ist, was ich zu tun habe, was ich besser lassen sollte. Zu viel Sport treiben oder sich zu wenig bewegen, zu dick sein oder zu viel und schnell abnehmen:

„Das ist aber ungesund“

Und überhaupt: Das Essen – eine Wissenschaft für sich. Manchmal kommt es mir so vor, als wäre ich der ungesündest lebende Mensch überhaupt.

Ist das wirklich so?

Alle Welt redet über Gesundheit. Über Gesundheit und die Sorge, etwas könnte ungesund sein. Damit lässt sich natürlich auch gut Geld verdienen. Wie immer mit Sorgen. Höchste Zeit also für einen Anti-Gesundheits-Blog? Einen Blog für all diejenigen, die nicht in ständiger Sorge um ihre Gesundheit leben möchten? Getreu dem Motto „Leben und Leben lassen“? Diejenigen, die sich nicht andauernd damit beschäftigen wollen, was sie zu tun und lassen haben? Irgendwie dann doch nicht. Letztlich beschäftige ja auch ich mich sehr viel mit meiner Leidenschaft, dem guten Essen und in Folge einer immer latent vorhandenen Angst vor Übergewicht.

Warum beschäftige ich mich dann so viel damit, dass ich einen Blog starten muss? Weil ich Freude an der sachlichen Diskussion habe, gerne Dinge hinterfrage und auch gerne provokante Thesen in den Raum werfe.

Ich habe das Glück, ein wohl rundum gesunder Mensch zu sein. Zumindest empfinde ich das so. Und ich hoffe, dass das auch so bleibt. Gesundheit wünsche ich auch allen meinen Mitmenschen, besonders, wenn sie vielleicht weniger Glück haben als ich.

Mit diesem Blog möchte ich niemanden angreifen, oder das Thema Gesundheit gar ins Lächerliche ziehen. Vielmehr geht es darum, auch mal etwas misstrauisch gegenüber Aussagen in diesem Bereich zu sein und sich ab und zu mal bewusst zu machen, was „gesund sein“ eigentlich bedeutet.

Was ist die Intention dieses Blogs?

  • Ich möchte anstoßen, manche Dinge, die zu Ernährung und Gesundheit gesagt werden zu hinterfragen
  • Als Sportmuffel und Liebhaber des guten Essens Ideen geben, die helfen können, den inneren Schweinehund zu bekämpfen
  • Verdeutlichen, dass nicht alles was eigentlich sehr komplex ist, mit einfachen Antworten abgehandelt werden kann.
  • Ich habe vor, auch ein paar „ungesunde“, aber leckere Anregungen rund um die Nahrungsaufnahme zu geben

Und was soll dieser Blog nicht sein?

  • Niemand soll sich motiviert fühlen, seine Gesundheit auf’s Spiel zu setzen
  • Ich gehe vom „gesunden“ Otto-Normalverbraucher aus. Besondere Situationen erfordern natürlich auch besondere Maßnahmen
  • Letztlich ist vieles hier ein N=1-Experiment. Zwar versuche ich, Aussagen mit Quellen zu belegen, aber einem wissenschaftlichen Anspruch wird dieser Blog wohl nicht gerecht. Insbesondere weil alles soweit wie möglich vereinfacht werden soll.
  • Vorsicht: Ich neige zu Sarkasmus und zum Zuspitzen. Auch was hier geschrieben steht, darf und soll gerne hinterfragt und diskutiert werden.

Veröffentlicht von Andreas

Drehstuhlpilot mit Vorliebe für energiereiches Essen und wenig Drang zur Bewegung im Duell gegen das Übergewicht.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.